powered by Yesod Newsfeed
Tough times don't last, tough people do.
Pascal Wittmann

Arch Linux Installation

Dies ist ein grober Leitfaden zur Installation von Archlinux mit den im folgenden beschriebenen Anforderungen. Er dient mir hauptsächlich als Gedächnisstütze, da viele Schritte im Arch Linux Wiki nur sehr unzusammenhängend dokumentiert sind. Trotzdem freue ich mir über Verbesserungsvorschläge.

Folgende Punkte sollen von dem Setup erfüllt werden:

- dm-crypt/LUKS
- LVM
- GPT
- UEFI
- SSD kompatibel

Installations Medium erstellen:

Es muss nach folgender Anleitung vorgegangen werden um ein UEFI fähiges Installations Medium zu erhalten. Ohne dieses kann kein UEFI Bootloader installiert werden.

https://wiki.archlinux.org/index.php/UEFI#Create_UEFI_bootable_USB_from_ISO

Vorgehen:

  1. Tastaturlayout auf Deutsch umstellen:

    loadkeys de
  2. GPT Partitionstabelle erstellen:

    gdisk /dev/sdX

und dann o. Zum löschen alter Tabellen in den mit x in den Expertenmodus wechseln und mit z die Tabellen löschen.

  1. UEFI Systempartition erstellen. Mit gdisk eine Partition vom Typ EF00 erstellen. Diese mit vfat formatieren:

    mkfs.vfat -F32 /dev/sdX<Partition>
  2. Boot Partition mit gdisk erstellen.
  3. System Partition (Typ 8e00) erstellen.
  4. Verschlüsselung einrichten:

    cryptsetup -c aes-xts-plain -y -s 512 luksFormat /dev/sdX<SystemPartition>

und öffnen:

cryptsetup luksOpen /dev/sdX<SystemPartition> lvm
  1. LVM erstellen:

    lvm pvcreate /dev/mapper/lvm
    lvm vgcreate vgroup /dev/mapper/lvm
    lvm lvcreate -L 4GB -n swap vgroup
    lvm lvcreate -l 100%FREE -n root vgroup
  2. Filesystems erstellen:

    mkswap /dev/mapper/vgroup-swap
    swapon /dev/mapper/vgroup-swap
    mkfs.ext4 -L root /dev/mapper/vgroup-root
  3. Mounten:

    mount /dev/mapper/vgroup-root /mnt
    mkdir /mnt/boot
    mount /dev/sdX<Boot> /mnt/boot
    mkdir /mnt/boot/efi
    mount /dev/sda1 /mnt/boot/efi
    mkdir -p /mnt/boot/efi/EFI
  4. Grundsystem. Mirrorliste anpassen und danach:

    pacstrap /mnt base base-devel

und die fstab generieren:

genfstab -p /mnt >> /mnt/etc/fstab.
  1. Grundkonfiguration:

    arch-chroot /mnt

und https://wiki.archlinux.org/index.php/Installation_Guide#Configure_the_system befolgen.

  1. Grub installieren. Dazu das chroot verlassen und modprobe efivars ausführen. Danach wieder das chroot betreten, danach:

    modprobe dm-mod
    grub-install --target=x86_64-efi --efi-directory=/boot/efi --bootloader-id=arch_grub --recheck --debug
    mkdir -p /boot/grub/locale
    cp /usr/share/locale/en\@quot/LC_MESSAGES/grub.mo /boot/grub/locale/en.mo

ausführen.

  1. Grub konfigurieren: https://wiki.archlinux.org/index.php/GRUB2#Root_Encryptio

Comments

Kommentare für diesen Eintrag als RSS Feed
am 20.01.2014 schrieb Kaedo Antworten

Super Zusammenfassung, Danke

am 7.02.2014 schrieb Mario Antworten

Ist es eigentlich egal an welche Position die EF00 Partition gesetzt wird (Anfang oder Ende)? und Wenn ich kein LVM benutzen will lässt sich dieser Teil doch einfach weg lassen oder?

am 11.02.2014 schrieb Pascal Antworten

Die Partition von Typ EF00 ist eine EFI System Partition, diese hat nichts mit LVM zu tun. Im englischen Arch Wiki gibt es einen Artikel dazu. Ob es sinnvoll ist Partition am Anfang oder ans Ende zu setzten weiß ich nicht. Ich denke bei einer SSD sollte das egal sein, bei einer HDD könnte der Anfang besser sein. Prinzipiell würde ich jedoch immer den Anfang nehmen, das lässt sich leider rechnen.

am 8.10.2014 schrieb Johannes Antworten

Gut Zusammenfassung, danke schonmal dafür :) Kann es sein, dass beim Punkt Filesystems erstellen das Dateisystem für die Boot Partition fehlt?

Leave a Reply

netcup Ökostrom